Im alten Rom lebte einmal ein Sklave mit Namen Androklus. In einer dunklen Nacht, als alle fest einschliefen, floh er aus dem Hause seines Herrn. Ein Jahr später nahm man ihn gefangen und brachte ihn nach Rom zurück. Hier erwartete ihn eine schreckliche Strafe: wilde Tiere sollten ihn im Zirkus vor den Augen des Volkes in Stücke zerreißen.

Viele Menschen kamen an diesem Tag in den Zirkus. Der unglückliche Sklave stand allein in der Arena.

Dann öffnete sich ein Käfig, und ein gewaltiger Löwe sprang heraus. Als er den Sklaven erblickte, brüllte er laut und stürzte sich auf ihn. Aber plötzlich blieb er stehen, hob den Kopf und begann mit dem Schweif zu wedeln. Die Menschen im Zirkus waren sehr erstaunt, dass das Tier dem Sklaven nichts tat.

Jetzt näherte sich der Löwe dem Sklaven und leckte ihm die Hand. Androklus sah den Löwen aufmerksam an und begann ihn zu streicheln. Da schrien die Menschen auf den Tribunen laut: „Gnade! Gnade für Androklus!“

Und man schenkte dem Sklaven das Leben.

 

Aufgaben:

I. Lesen Sie den Text und berichten Sie kurz, worum es in diesem Text geht.

 

II. Finden Sie den Abschnitt, wo der Löwe und sein Benehmen beschrieben werden, und lesen Sie ihn vor.

 

III. Antworten Sie auf folgende Fragen:

  1. Wo lebte einmal ein Sklave?
  2. Wie hieß der Sklave?
  3. Was passierte mit ihm in einer dunklen Nacht?
  4. Welche Strafe erwartete ihn?
  5. Wer sprang aus einem Käfig?
  6. Warum waren die Menschen im Zirkus erstaunt?
  7. Schenkte man dem Sklaven das Leben?

© 2010 Немецкий для начинающих