Heller

Der große deutsche Mathematiker Karl Friedrich Gauß war natürlich auch einmal ein kleines Kind wie alle Menschen. Das war vor langer Zeit, fast zweihundert Jahre sind seither vergangen.

Vater Gauß war ein Maurer. Da er immer tüchtig und fleißig war, wurde er bald Vorarbeiter. Nun musste er jeden Abend nach der Arbeit den Lohn der Maurer berechnen. Für den dreijährigen Karl Friedrich waren das die schönsten Stunden, wenn der Vater am Tisch saß und rechnete. Er kletterte auf Vaters Knie, schaute auf das Papier mit den vielen Zahlen und rechnete mit.
Der dreijährige konnte wirklich schon rechnen! Oft malte er mit Kreide Zahlen an die Hauswand und rechnete, oder er schrieb sie mit einem Stöckchen in den Sand. Die Zahlen waren sein liebstes Spielzeug. Mutter Gauß war auf ihren kleinen Jungen sehr stolz. Sie selbst hatte weder lesen noch schreiben gelernt.


Eines Abends war Vater Gauß sehr müde, da fielen ihm beim Rechnen die Augen zu. Während er schlief, rechnete sein Söhnchen schnell noch einmal alles nach. Plötzlich rief der Kleine: „Vater, Vater, sieh nur, du hast einen Fehler gemacht! Hier muss eine Fünf stehen. Du hast eine Drei geschrieben!“
Erschrocken öffnete Gauß die Augen. Er prüfte die Rechnung, und wirklich, Karl Friedrich, sein dreijähriges Söhnchen, hatte einen Fehler in der Rechnung gefunden! Er streichelte seinen Jungen zärtlich, griff in die Tasche und schenkte ihm einen neuen, blanken Heller.
Für diesen Heller kaufte Karl Friedrich keine Süßigkeiten. Er verwahrte ihn gut. Später, als berühmte Mann, trug er diesen Heller noch bei sich, zum Andenken an seine erste mathematische Leistung.
___________________________
der blanke Heller — блестящий геллер (мелкая старинная монета)
vor langer Zeit — много лет тому назад
der Vorarbeiter — старший рабочий
den Lohn berechnen — подсчитывать зарплату
weder … noch — ни … ни
verwahren — хранить, прятать
zum Andenken — в память

 

Aufgaben:

I. Worum geht es im Text?

  1. Es geht im Text um den Vater des großen deutschen Mathematikers Karl Friedrich Gauß.
  2. Es geht im Text um den großen deutschen Mathematiker Karl Friedrich Gauß.
  3. Es geht im Text um die Familie des großen deutschen Mathematikers Karl Friedrich Gauß.

II. Finden Sie Äquivalente.

1) war ein Maurer a) его любимая игрушка
2) nach der Arbeit b) был каменщиком
3) sein liebstes Spielzeug c) ещё раз всё пересчитал
4) rechnete noch einmal alles nach d) после работы

III. Beenden Sie die Sätze.

  1. Vater Gauß wurde bald …
  2. Jeden Abend musste er …
  3. Karl Friedrich kletterte auf Vaters Knie und …
  4. Seine Mutter war auf ihren Sohn …
  5. Karl Friedrich hatte einen Fehler …
  6. Der Vater schenkte ihm …

IV. Antworten Sie auf die Fragen.

  1. Was war Vater Gauß?
  2. Wie alt war damals Karl Friedrich?
  3. Was machte Karl Friedrich gern?
  4. Warum schenkte der Vater seinem Söhnchen einen Heller?

V. Erzählen Sie die Geschichte nach (8-9 Sätze).

© 2010 Немецкий для начинающих