Es herrschte einmal in der Stadt Hameln eine große Not: Die Stadt war voll von Ratten und Mäusen. Sie fraßen den Menschen alles weg, liefen am hellen Tag durch die Straßen. Die Mütter hatten Angst, kleine Kinder allein im Zimmer zu lassen.

Um diese Zeit erschien in Hameln ein sonderbarer Mann. Er trug einen bunten Rock und nannte sich einen Rattenfänger. Die Bürger von Hameln umringten ihn. Sie versprachen ihm viel Geld, wenn er ihnen in ihrer Not hilft. Der Rattenfänger sollte die Stadt von den Ratten und Mäusen befreien.

«Zahlt ihr mir für meine Hilfe 50 Taler?», wollte der Rattenfänger wissen. «Gern», antworteten die Bürger. «Wenn du uns wirklich von den Ratten befreist, zahlen wir dir gern 100 Taler!»

Da zog der Mann eine kleine Pfeife aus der Tasche und begann zu pfeifen. Er pfiff eine einfache schöne Melodie. Aus allen Häusern kamen Hunderte von Ratten und Mäusen. Bald war die ganze Straße grau von Mäusen. Der Rattenfänger pfiff und pfiff und ging langsam zum Tor hinaus. Die Ratten und Mäuse folgten ihm. Er ging an den Fluss und trat ins Wasser. Die Ratten und Mäuse folgten ihm und ertranken im Fluss.

Nun kehrte der Mann in die Stadt zurück und wollte seinen Lohn haben. Doch die geizigen Bürger wollten ihm das versprochene Geld nicht zahlen. «Für ein bisschen Pfeifen sollen wir dir 100 Taler zahlen?», sagten sie. «Ein Taler genugt!» Zornig verließ der Rattenfänger die Stadt am selben Tage.

Einen Monat später gingen die Stadtbürger an einem Sonntag zur Kirche. Da erklang plötzlich auf der Straße wieder die Pfeife des Rattenfängers. Er pfiff eine einfache schöne Melodie. Diesmal aber kamen aus allen Häusern Kinder und sammelten sich um den Mann. Der Rattenfänger pfiff und pfiff und ging langsam zum Stadttor hinaus und die Kinder folgten ihm. Als sie zu einem Berg kamen, öffnete sich der Berg und der Rattenfänger und die Kinder verschwanden darin. Seitdem hat man sie nie wieder gesehen. So wurden die geizigen Bürger von Hameln für ihr böses Herz bestraft.

 

Aufgaben

1. Wählt aus den angebrachten Substantiven diejenigen, die ihr im Text getroffen habt.

a) der See; b) das Geld; c) die Pfeife; d) der Mann; e) die Frau; f) die Weser; g) der Wald.

 

2. Wählt die richtige Antwort:

  1. Der Rattenfänger zog demnach ... heraus.
    a) eine Geige, b) ein Pfeifchen, c) eine Trompete
  2. Da kamen bald die Ratten und Mäuse ... und sammelten sich um ihn herum.
    a) aus allen Seiten, b) aus allen Ecken, c) aus allen Häusern
  3. Der Rattenfänger ging langsam aus der Stadt hinaus und führte die Tiere ... 
    a) zum See, b) zum Meer, c) zum Fluss
  4. Er trat ins Wasser, die Tiere folgten ihm und ... 
    a) schwammen im Wasser, b) badeten im Fluss, c) ertranken im Wasser

 

3. Ordnet die Sätze entsprechend den Absätzen des Textes.

  1. Die Bürger hielten ihr Wort nicht.
  2. Der traurige Tag kam nach Hameln.
  3. Ein wunderlicher Mann erschien in Hameln.
  4. Der Rattenfänger befreite die Stadt.

 

4. Ergänzt die Sätze.

 

  1. Der Mann trug ... und nannte sich ...
  2. Er wusste, dass es in der Stadt viele ...
  3. Er versprach für ein gewisses Geld ...
  4. Aber die Bürger wollten dem Rattenfänger ...

 

5. Antwortet auf die Fragen zum Text.

  1. Was für eine Not herrschte es einmal in der Stadt Hameln?
  2. Was versprachen die Bürger dem Rattenfänger?
  3. Und wie benahmen sie sich später?

© 2010 Немецкий для начинающих